Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine vom Arzt verordnete Bewegungstherapie, welche mit speziellen Techniken zur Heilung von Fehlentwicklungen angewandt wird. Im Vordergrund steht hierbei die Eigentätigkeit des Patienten.

Der krankengymnastische Befund ist Voraussetzung für die Behandlung, welcher auf die Krankheit und den Patienten angepasst ist. Die verwendeten Verfahren sind spezielle krankengymnastische Techniken, welche für den Patienten Bewegungsformen aus Sport und Gymnastik verbinden.

Die Aufgabe des Therapeuten erstreckt sich ausser der Behandlung noch über die Information, Motivation und Schulung des Patienten, damit dieser die Übungen auch zu Hause durchführen kann.

Das Ziel der Krankengymnastik ist die Verbesserung der Beweglichkeit, Stärkung der Muskelkraft, Ausdauer und Schnellkraft. Ausserdem kann eine Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke erzielt werden sowie Schmerzlinderung, Beeinflussung der Atmungsmechanik und Verbesserung der Organfunktionen.

Image